GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Assassin's Creed III: Die Tyrannei von König Washington Special

  XBOX 360 

Auf nach Boston

In der zweiten Episode zieht das Setting von den verschneiten Wäldern wieder in die Stadt. In Boston sichert sich Connor neue Verbündete und rückt so nach und nach dem Sturz von König Washington näher. Alte Bekannte und historisch wichtige Persönlichkeiten spielen dabei abermals eine sehr relevante Rolle. Die Stadt dient mit ihren vielen Häuserdächern und Strassenschluchten als perfekte Kulisse, um die zwei Tierfähigkeiten in eine gute Kombination miteinander zu setzen. Es macht beispielsweise viel Spass, sich mit dem Adler in die Nähe des Ziels zu bringen und dann die letzten Schritte mit dem Wolfsmantel zu schleichen. Ohnehin wird wieder einmal viel geschlichen.

Connor wird in der Stadt sofort von feindseligen Soldaten erkannt und hat bei deren Masse fast schon keine Chance, ausgedehnte Kämpfe zu überstehen. Daher agiert man aus dem Verdeckten, hat aber nach wie vor die Möglichkeit, gängige Nahkampfangriffe zu verwenden sowie Kletter- und Sprungeinlagen zu meistern. Dennoch stehen die neuen Features klar im Vordergrund. Da man den Adlersinn wie bereits erwähnt direkt zu Beginn erhält, kommt das Gameplay wesentlich besser in Fahrt, als noch in der ersten Folge.

Fazit von Daniel Dyba (Xbox 360)
Die zweite Episode von Assassin's Creed III: Die Tyrannei von König Washington hat mir schon wesentlich besser gefallen. Zwar will die Handlung weiterhin nur langsam voranschreiten, und im Grunde passiert nicht viel Neues, doch das Gameplay wirkt deutlich runder. Dadurch, dass nun schon zwei frische Tierfähigkeiten bereitstehen, wird genügend Abwechslung über die etwa eineinhalb Stunden Spielzeit geboten. Ohnehin ist die Mischung aus Schleichen und der Action zum Ende hin passend. Wer die erste Episode bereits geladen hat, bekommt hiermit endlich die erhoffte Steigerung ins Haus.

Assassin's Creed III
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Daniel Dyba am 23 Apr 2013 @ 10:41
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen