GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nintendo Switch: Test Special

  Nintendo Switch 

Fazit von Daniel Dyba
Die Nintendo Switch ist und bleibt für mich vermutlich noch eine Weile ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist da nach wie vor der Gedanke, dass man noch so viel mehr mit der Idee hätte veranstalten können. Nicht, dass Nintendo in Zukunft hier nicht doch noch nachbessern und neue Funktionen nachreichen könnte, doch bleibt am Ende die Frage, wieso man den Verkaufsstart der neuen Konsole nicht mit mehr Geduld und Planung angegangen ist – gerade auch in Bezug auf die letzten beiden Konsolen, mit denen gerade die treuen Fans nicht immer zufrieden waren. Hinzu kommen zwangsläufig auch Zweifel an der Langlebigkeit der Konsole, wenn man die grafischen Qualitäten mit der Konkurrenz vergleicht. Nachdem der Konsolenzyklus der Wii U nicht sonderlich lange angehalten hatte, dürften Anhänger hier abermals Sorgen haben.

Auf der anderen Seite ist da aber auch die Nintendo Switch, die mich durchaus positiv überrascht hat. Nachdem ich bereits vor einiger Zeit erstmals Hand an die Konsole legen durfte, überwiegten eher die Zweifel am Konzept des Systems. Die fertige Version begeistert mich hingegen mit all den Möglichkeiten, die das portable System bietet, und schon jetzt freue ich mich auf eine Runde Mario Kart mit Freunden während der Pause eines Pflichttermins oder in der Bahn. Zudem wirkt das Produkt in Sachen Herstellung ziemlich wertig und wird damit hoffentlich auch bei häufiger Nutzung im mobilen Bereich eine lange Lebensdauer mit sich bringen.

Am Ende muss allerdings jeder die einzelnen Vor- und Nachteile zusammenzählen und sich fragen, ob sich die Investition für einen selbst lohnt. Erwartet man ein ausgereiftes Multimedia-System, das man sowohl zu Hause als auch unterwegs verwenden kann, wird man definitiv enttäuscht werden. Will man aber seine geliebten Nintendo-Titel auf ganz unterschiedliche Weisen spielen, schaut es ganz anders aus. Nichtsdestoweniger besteht keine Eile, was vor allem am mageren Line-up zum Start der Switch liegt. Neben Zelda fehlen echte Kracher, und wenn das Action-Adventure erst einmal bezwungen ist, stellt sich schnell die Frage nach Nachschub. Wer diesem Problem entgehen will, sollte sich noch ein wenig in Geduld üben, womit man auch in Ruhe beobachten kann, ob Nintendo es mit der Switch wirklich ernstmeint.

Nintendo Switch
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Daniel Dyba am 14 Mrz 2017 @ 17:18
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen