GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Tales of Vesperia: Definitive Edition: Review

 
Hersteller: Bandai Namco
Publisher: Bandai Namco
Genre: Adventure und Rollenspiel: Rollenspiel
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
PEGI: 12+ Violence Bad Language
Spieler: 4
Weitere Infos: Game-Facts zu Tales of Vesperia: Definitive Edition
Fazit von Wiebke Tischler (Switch)
Als Fan von JRPGs habe ich mich gemäß dem Leitsatz "Tales-Spiele sind immer gut" sehr über die Ankündigung von Tales of Vesperia: Definitive Edition für die Switch gefreut. Das Spiel ist erwartungsgemäß gut gemacht, und die klischeebehafteten Charaktere gehören hier einfach dazu. Das Kampfsystem ist gewohnt spaßig und fordernd, verlangt aber von euch kein exzessives Grinden. Lediglich die erzählte Geschichte hat mich etwas enttäuscht. Sie ist bis etwa zur Mitte des Spiels wenig spannend und zieht erst dann gehörig an. Hier hätte ich mir einen Plot à la Tales of the Abyss gewünscht, der mich bereits nach wenigen Stunden völlig packt.

Review Lesen - Seite 1

Pro: Contra:
Pro:
+ Spannende Echtzeitkämpfe
+ Abwechslungsreiche Städte & Dungeons
+ Glaubhafte Charakterentwicklung
Contra:
- Charaktere sind klischeehaft
- Geschichte braucht lange, bis sie fesselt
- Speichern nur an Speicherpunkten möglich

Gesamtwertung:  
GBase Score:
8.5
Abwechslung: Gut
Atmosphäre: Gut
Bedienung: Gut
Langzeitmotivation: Gut
Herausforderung: Gut
Spieldauer: Gut
Multiplayer: nicht verfügbar
Preis/Leistung: Sehr Gut

Tales of Vesperia: Definitive Edition
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Wiebke Tischler am 28 Jan 2019 @ 11:24
oczko1 Kommentar verfassen