GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

PlayStation Vita: Hardware Special

  PlayStation Vita 

Vorinstallierte Apps

Die PlayStation Vita erscheint bereits von Haus aus mit einer Reihe vorinstallierter Software beziehungsweise Apps, darunter der wohl erst ab dem 22. Februar 2012 zugängliche PlayStation Store sowie eine Freundes- und eine Trophäen-App. Gehen wir doch auf jede der App gleich im Detail etwas ein.

PS Store

Der PlayStation Store ist auf der PlayStation Vita mit einer eigenen Applikation vertreten und war zum Testzeitpunkt noch nicht zugänglich. Entsprechende Downloadcodes können aber auch bequem via PlayStation Store für PlayStation 3 eingelöst und heruntergeladene Inhalte im Anschluss per Inhaltsmanager ohne Komplikationen auf die Vita übertragen werden.

Freunde

Da die Vita nicht über das gleiche Betriebssystem wie die PlayStation 3 verfügt - man gewöhnt sich bereits nach kurzer Zeit an die neue Oberfläche samt Berührungsszwang -, gibt's auch für die Verwaltung und Betrachtung der Freundesliste ein eigenes Programm. Da ihr für die Vita dasselbe Benutzerkonto wie bei der PlayStation 3 verwenden könnt, habt ihr auch sofort Zugriff auf dieselbe Freundesliste.

Trophäen

Ein heutzutage nicht unwichtiger Beitrag zur Motivation bei Spielen ist das Sammeln von Trophäen - logisch, dass Sony hier das Modell von der PlayStation 3 übernimmt. Ihr dürft euch also auch unterwegs oder abends im Bett auf die Jagd nach Bronze-, Silber-, Gold- und Platintrophäen begeben.

Inhaltsmanager

Der Inhaltsmanager ist eine praktische App für all jene, die ihre Vita mit der PlayStation 3 oder dem heimischen PC verbinden wollen. Das Ladekabel fungiert dank USB gleichzeitig als Verbindungsstelle zwischen den verschiedenen Plattformen. Auf der PlayStation 3 heruntergeladene Videos und Spiele lassen sich damit sehr komfortabel auf die Vita kopieren. Umgekehrt funktioniert das natürlich ebenfalls.



Musik, Videos und Fotos

Diese drei Apps sind an sich selbstverklärend. Mit der Musik-App lassen sich die folgenden Formate wiedergeben: MP3 MPEG-1/2 Audio Layer 3, MP4 (MPEG-4 AAC), WAVE (Linear PCM).

Die Video-App unterstützt die folgenden Formate: MPEG-4 Simple Profile (AAC), H.264/MPEG-4 AVC Hi/Main/Baseline Profile (AAC). Das Flash-Format wird bis auf Weiteres nicht unterstützt, womit der ebenfalls integrierte Browser die YouTube-Seite zum Beispiel zwar darstellt, die Videos aber nicht wiedergeben kann. Sony bestätigte aber bereits, dass man mit Adobe in Verhandlungen steht, um die Vita mit der aktuellsten Flash-Version auszustatten. Hoffentlich trägt das Früchte, unterstützt der Vita-Browser doch nicht mal HTML5 vollständig.

Seit dem Firmware-Update V1.60 kann die Vita nicht nur Fotos schiessen, sondern auch Videos aufnehmen. Die Darstellung von Fotos ist in den Formaten JPEG (Exif 2.2.1), TIFF, BMP, GIF und PNG möglich.

PlayStation Vita
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Andy Wyss am 13 Feb 2012 @ 14:59
oczko1 Kommentar verfassen