GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Resident Evil - Origins Collection: Review

  Playstation 4 

Nostalgie und Zombies

So schlagen wir uns von Anfang an mit begrenzten Inventarplätzen herum, können nur an festgelegten Stellen und mit einem Farbband im Gepäck unseren Fortschritt speichern, finden kaum genug Munition, um uns überhaupt bewaffnet zu fühlen, haben mit festen und permanent wechselnden Kameraeinstellungen keinen Überblick über unsere Umgebung und manövrieren unsere Figur – trotz stark verbesserter Steuerung – wie einen Panzer durch die linearen und stark verschachtelten Level-Abschnitte.

Spiele, die heutzutage mit solchen Mechanismen ausgestattet auf den Markt kommen würden, würden vermutlich nicht gut angenommen werden. Aber in Anbetracht des Serienursprungs sorgt es im Falle der Remakes für ein beklemmendes, aber ebenso motivierendes Spielgefühl, welches einfach ins Gefüge passt. Vor allem die überarbeitete Optik weiß die spannende Atmosphäre des Survival-Horrors gekonnt zu vermitteln. So waren die damals in der GameCube-Version genutzten Hintergründe schon sehr schick, jetzt nach abermaliger Überarbeitung jedoch versprühen die Umgebungen mit schärferen Texturen und im Breitbildformat noch einmal einen ganz neuen schauerlichen Charme.

Resident Evil - Origins Collection Bild
Leider schwankt die Texturqualität an einigen Stellen. So ist beispielsweise das Betreten der Empfangshalle in der Spencer-Villa eine kleine Augenweide, bei dunklen Fluren oder Außenarealen hingegen wurde bei der Überarbeitung anscheinend nicht ganz so genau hingeschaut. Die Gesamtoptik kann sich im Großen und Ganzen nach so vielen Jahren jedoch durchaus sehen lassen und soll an dieser Stelle nicht übermäßig kritisiert werden.

Auch spielerisch sind wir schnell in Nostalgie versunken. Große Logik sollte bei den zahlreichen Rätsel- und Puzzlepassagen natürlich nicht verlangt werden. Wer sich beispielsweise wundern würde, warum er einen führerlosen Zug nur durch Kopfrechnen vor dem Entgleisen bewahren kann oder jemand seine Hausschlüssel in Tigerstatuen mit Edelsteinaugen versteckt, wird vermutlich wenig Spaß mit den Titeln haben. Wer jedoch akzeptieren kann, dass sich das Spielprinzip durch eben jene abstrakte Logik, die unzählige Laufwege und damit auch Zombiebegegnungen bei absolutem Munitionsmangel beschert, definiert, wird hier nicht enttäuscht werden.

Resident Evil - Origins Collection
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Jessica Rehse am 17 Feb 2016 @ 11:24
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen