GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ace Combat 7: Skies Unknown: Review

  Playstation 4 

In den Missionen erledigen wir alles, was eine Kampfflugzeug-Pilotin eben so macht. Wir schalten feindliche Drohnen, Flugzeuge und Fahrzeuge aus, nehmen uns ihrer Stellungen am Boden an oder begleiten Verbündete durch gefährliche Gebiete. Dabei kämpfen wir über dem offenen Meer, zwischen hohen Bergen oder über stark bewachsenen grünen Waldlandschaften. Den Feinden treten wir sowohl mit Maschinengewehren als auch mit unterschiedlichen Arten von Raketenwaffen entgegen, die sich, je nach Maschine, auch im Flug wechseln lassen. Das anvisierte Ziel der Raketen kann dabei nach Belieben verändert werden, bei den MGs ist darüber hinaus manuelles Zielen angesagt.

Während die Torpedos für ordentlich Krach sorgen, konnten uns die Maschinengewehre gerade vom Sound her nicht so richtig überzeugen, da ihnen leider etwas Wumms fehlt. Optisch ist Ace Combat 7 hingegen eine wahre Pracht. Die Landschaft am Boden, das Meer oder der Himmel über und unter den Wolken sieht atemberaubend aus. Die Aussicht, die wir hoch oben in der Luft genießen können, kann sich wirklich sehen lassen – sowohl im regulären Spiel als auch in VR. Ergänzt wird das intensive Flugerlebnis durch gelungene Wettereffekte, sodass wir uns auch in dichtem Nebel, starkem Regen oder mitten im Gewitter wiederfinden können. Außerdem sorgen Flüge zu unterschiedlichen Tageszeiten für Abwechslung und eine zusätzliche Herausforderung.

Ein wenig Optimierungsbedarf gäbe es beim Feedback der Kollisionen. So fühlt es sich beim Fliegen leider identisch an, wenn wir harte Felsen, Sand- und Waldflächen oder die Wasseroberfläche berühren. Hier wäre eine etwas differenziertere Ausarbeitung wünschenswert gewesen. Gleiches gilt beispielsweise für die Bäume oder die Oberleitungen, die wir ohne jegliche Konsequenz durchfliegen können – weder merken wir eine Erschütterung, noch werden die Kabel oder Äste vom Flugzeug durchtrennt.

Verschiedene Möglichkeiten abseits der Kampagne

Auch Multiplayer-Fans kommen bei Ace Combat 7 nicht zu kurz. Hier warten insgesamt zwei verschiedene Spielvarianten für bis zu acht Piloten auf uns, in denen wir online gegen andere Spieler antreten können. Im sogenannten Battle-Royale-Modus kämpft jeder Flieger für sich allein und versucht durch Abschüsse und Treffer so viele Punkte zu sammeln, bis er die 100.000er-Marke überschritten hat. Im Team-Deathmatch stehen sich dagegen zwei Teams gegenüber, die versuchen, 250.000 Punkte zu erreichen oder bei Ablauf der Zeit in Führung zu liegen. Die Auswahl an Mehrspieler-Maps ist breit gefächert und reicht von einer imposanten Großstadt über eine Inselregion bis hin zu einem Hochgebirge. Obschon zwei Spielvarianten etwas mau sind, haben uns die Multiplayer-Gefechte gerade aufgrund ihrer Kurzweil und ihres Tempos wirklich Spaß gemacht, sodass hier eine gelungene Ergänzung zur geradlinigen Kampagne geschaffen wurde.

Wer eine VR-Brille sein Eigen nennt, kann sich außerdem auf drei eigenständige VR-Missionen freuen, die es uns erlauben, in das virtuelle Cockpit eines Kampfflugzeugs zu steigen. Das Flugerlebnis ist hierbei noch mal deutlich intensiver als in den regulären Spielvarianten. Durch Drehen des Kopfes könnt ihr euch frei im Cockpit umsehen und die wunderschöne Aussicht genießen. Das Tempo und gerade auch die Richtungswechsel sind in der virtuellen Realität aber deutlich präsenter, wodurch Spieler mit Höhenangst oder Anfälligkeit für Motion-Sickness hier und da ein wenig zu kämpfen haben werden. Wer schon immer mal davon geträumt hat, selbst ein Flugzeug zu steuern, bekommt hier aber in jedem Fall ein überzeugendes Erlebnis geboten, das dem schon recht nahe kommt.

Ace Combat 7: Skies Unknown
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Tags:
PSVR

Ace-Combat-7-Skies-Unknown


Ace-Combat-7-Skies-Unknown


Daniel Walter am 05 Feb 2019 @ 11:35
oczko1 Kommentar verfassen