GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Roccat Kave: Hardware Test

  Personal Computer 

Mit dem Megalodon von Razer, als 7.1-Surround-Sound-Headset gelistet, dürfte das Kave von Roccat momentan am ehesten konkurrieren. Das bietet nämlich ähnliche Funktionen und auch eine Tischfernbedienung für Soundeinstellungen - zum deutlich höheren Preis von rund 150 Euro. Roccat macht jedoch einiges besser. Neben den gewinkelten, getrennten Schallwandlern in den Kopfhörern profitiert der Anwender von einer kompakteren Tischfernbedienung. Im Vergleich mit dem wuchtigen Teil von Razer, in dem übrigens eine eigene Soundkarte verbaut ist, wirkt das Gerät von Roccat eher schlicht und etwas eleganter. Eine blaue LED zeigt an, ob das Headset aktiv ist. Über einen schwarzen Drehring (Jog Dial) lässt sich bequem mit dem Daumen die Gesamtstärke einstellen. Leider fehlt dabei eine optische Anzeige der Lautstärke-Einstellung, wie sie das Megalodon von Razer hat. Ein Druck auf die grosse schwarze Fläche innerhalb des Rings lässt das Headset komplett verstummen. Die Fernbedienung kann dabei wie ein Handy in die Hand genommen werden. Seitlich findet der Anwender eine Taste für die Stummschaltung des Mikrofons. Anders als es zu vermuten wäre, leuchtet die blaue LED des Mikrofons erst bei Abschaltung der Sprachaufnahme - ist das Mikrofon aktiviert, erlischt das Licht. Dieser Vorgang lässt sich leider nicht auf Wunsch umkehren.
Roccat Kave Bild
Roccat Kave Bild
Roccat Kave Bild

Weitere Funktionen bietet die Fernbedienung, wenn die obere Abdeckung aufgeklappt wird. Darunter kommen vier Schieberegler zum Vorschein. "Front" regelt dabei im Surround-Betrieb die (fiktiven) vorderen Lautsprecher oder im Stereobetrieb allgemein die Lautstärke. Weitere Einstellungen von Surround-Kanälen gehen über die Regler "Center", "Rear" und "Sub" leicht von der Hand. Ein zusätzlicher Kippschalter optimiert auf Wunsch den Surround-Betrieb entweder für Spiele oder für Filme.

In der Praxis entpuppt sich das Roccat als volltaugliches, bequemes Stereo-Headset mit sattem, ausgeglichenem Sound. Mängel waren im subjektiven Hörtest nicht festzustellen. Da scheppert nichts und Bässe klingen auch nicht dumpf. Wie erwartet kann der Surround-Betrieb dagegen nicht wirklich begeistern. Unterschiede zum gewöhnlichen Stereobetrieb sind zwar auszumachen, so dass Feinde tatsächlich etwas besser geortet werden können. Aber beim 5.1-Audiotest und direkter Ansteuerung der Kanäle fällt es ziemlich schwer, Unterschiede klar zu erkennen.

Roccat Kave Bild

Roccat Kave Bild

Roccat Kave
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Thomas Richter am 14 Okt 2009 @ 15:17
oczko1 Kommentar verfassen