GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Logitech: G5, G7 und G15 Special

  Personal Computer 

Egal, welches Hobby ein Mensch hat, es gehört fast immer eine bestimmte Ausrüstung dazu, sei es nun ein Schläger beim Tennis, oder ein Ball beim Fussball. Bei den PC-Spielern sind es vor allen Dingen die Maus und die Tastatur, die in den entscheidenden Momenten über Sieg und Niederlage entscheiden können. Doch schon lange müssen diese Peripheriegeräte nicht nur funktionieren, sondern dabei auch noch stylisch aussehen und sich von anderen Produkten abheben. Damit auch ihr mit der richtigen Technik ausgerüstet seid, präsentieren wir euch heute die zwei Mäuse

G5

und

G7

und die Tastatur

G15

von Logitech.


Ran an die Nager: G5 und G7

Die beiden Nager G5 und G7 sind nahezu identisch: Sie besitzen dieselbe Ergonomie und identische Tasten. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass die G5 an ein Kabel gebunden ist, während die G7 kabellos arbeitet. An der Ergonomie gibt es nichts zu bemängeln. Die Maus liegt für Rechtshänder gut in der Hand. Die beiden Tasten für den Links- und Rechtsklick sind sehr gross und gehen fliessend in die Hülle über. Das sieht nicht nur stylisch aus, sondern sorgt auch für absolute Treffsicherheit. Im Gegensatz zu älteren Mäusen von Logitech haben die Zwei jedoch nur noch eine Taste auf der linken Seite. Früher waren es zwei Tasten, die unter Windows meistens zum Vor- und Zurückblättern benutzt wurde - beispielsweise im Webbrowser. Nun müsst ihr euch also mit einer Taste begnügen, was jedoch nicht tragisch ins Gewicht fällt. Früher wurde ohnehin die Zurück-Taste am häufigsten benutzt. Hinderlich könnte das Fehlen jedoch für Spieler sein, die sich gerne möglichst viele Befehle und Aktionen auf die Maus legen.

Logitech Bild
Ebenfalls schön ist bei beiden Mäusen der mittlere Teil. Hier findet sich das Mausrad, gemeinsam mit zwei weiteren Knöpfen, die unter dem Rad angeordnet sind. Das Mausrad lässt sich leicht bewegen und hat ein gut spürbares Raster. Waffenwechsel bei Shootern gelingen damit also sehr schnell und präzise. Schwer laufende Mausräder verursachen oft das Problem, dass zu stark daran gedreht werden muss, so dass die eine oder andere Waffe übersprungen wird. Im Übrigen habt ihr es hier mit einem Vier-Wege-Rad zu tun. Das heisst, ihr könnt neben rauf und runter auch nach links und rechts scrollen.

Logitech Bild
Eine für Spieler interessante Neuerung bieten die zwei unter dem Mausrad gelegenen Tasten. Dank ihnen könnt ihr im laufenden Spiel die Empfindlichkeit der Maus in drei Stufen einstellen. Auf diese Weise ist es kein Problem, für spezielle Situationen die Feinheit nachzujustieren. Ein Beispiel: Ihr flitzt mit eurem Charakter durch einen Level mit vielen Gegnern. Die Action ist schnell, ihr müsst euch immer wieder zügig mit dem Charakter umschauen. Natürlich ist hier eine schnelle Reaktion von grossem Nutzen. Solltet ihr dann aber plötzlich an eine Stelle kommen, von der aus ihr eure Gegner gemütlich mit einem Scharfschützengewehr ausschalten könnt, bietet sich eine möglichst präzise Steuerung an. Mit der G5 oder G7-Maus könnt ihr im Handumdrehen die Empfindlichkeit weit nach unten setzen, was ein deutlich genaueres Zielen ermöglicht. Ebenfalls sehr hilfreich in dem Zusammenhang ist die Teflonbeschichtung auf der Unterseite der Maus. Damit gleitet der Nager bestens über alle denkbaren Oberflächen.

Logitech
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Benjamin Boerner

 
Benjamin Boerner am 19 Jul 2006 @ 17:05
oczko1 Kommentar verfassen