GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Geheimakte Tunguska: Komplettlösung Teil 2

  Personal Computer 


Kapitel 13: Himalaya

Jetzt steht ihr in einer Höhle mitten im Himalaya. Auf einem Holzpflock ist ein Tierschädel aufgespiesst. Hinter euch sind drei zu einem Dreieck geformte Löcher im Gestein. Nehmt den Tierschädel samt Pflock und geht durch den Durchgang. Nun steht ihr vor einem Wasserfall und seht unter euch ein Skelett liegen. Mit dem Holzpflock könnt ihr den grossen Felsblock bewegen und ihn in die Tiefe schmeissen. Das Wasser steigt und am Wasserrand findet ihr eine Tasche. Darin befindet sich ein Knochen mit einem schlüsselförmigen Ende. Geht damit zurück zu den drei Löchern im Gestein. Steckt den Knochenschlüssel in das untere Loch und in der Höhle mit dem Wasserfall wird eine Geheimtüre geöffnet. Ihr steht nun in einer mit gelben Licht durchtränken Höhle. Zeichnungen befinden sich an der Wand und ein in die Wand gehauenes Gesicht. In dem Gesicht ist eine Steinplatte eingelassen. Klickt es an und ihr müsst die Steine so platzieren wie die Zeichnung auf der letzten Seite des Reiseberichtes.

Geheimakte Tunguska Bild

Kapitel 14: Antarktis

Aufwachen! Nehmt den Pümpel und die Papiertücher und geht in den nächsten Raum. Dort im Schrank nehmt ihr alle Gegenstände heraus. Links davon ist eine Metallplatte und weiter links hängt ein Schlüssel an der Wand den ihr auch an euch nehmt. Mit dem Schlüssel könnt ihr unter normalen Umständen das Schloss der Türe links öffnen, aber dieses ist vereist und ihr müsst euch ein Werkzeug bauen. Bearbeitet das Ding ohne Namen im Schraubstock und legt anschliessend den Schlüssel auf das Teil. Nun legt ihr die Metallplatte auf die Bohrmaschine und ebenso die Papiertücher. Jetzt habt ihr ein Feuer erzeugt und könnt den Schlüssel erhitzen. Steckt den Schlüssel ins Schloss, das Eis schmilzt und ihr könnt durch die Türe gehen. In diesem Raum nun könnt ihr nichts machen, daher geht nach links. Dort ist eine Art Überwachungsraum. Hier findet ihr einen kleinen Sprengkörper. Geht wieder aus dem Raum und zur Treppe rechts. Nun steht ihr in einem Raum mit einen nicht bedienbaren Maschine.

Aber ihr seid wegen einer Angel hier. Nehmt sie und geht zurück zur Plattform und stellt euch an den Fahrstuhl. Mit der Angel könnt ihr ein leichtes Päckchen angeln. Darin ist Winterkleidung. Prima, wenigstens müsst ihr nicht mehr frieren. Werft die Angel nochmals aus und fischt euch ein Päckchen mit Frotteebettwäsche. Wer weiss, wie lange ihr noch bleiben müsst. Nun geht ihr wieder in den Raum, in dem die Angel stand und von dort nach draussen. Vor euch liegt ein Eimer. Mitnehmen. Geht nun in das Gelände nach rechts. Ihr steht vor einem alten Walfänger. In einem Fass voller Waltran stopft ihr die Bettwäsche. Links neben dem Fass hängt eine Jacke. Nehmt den Flachmann daraus. Nun geht ihr an der Forschungsstation vorbei nach links. Ihr seid nicht alleine. Ein Pinguin ist brütenderweise anwesend. Ihr geht auf ein Schild zu. Nehmt es an euch und steckt in das Loch, in dem das Schild zuvor steckte, den Sprengstoff herein. Nun habt ihr eine keine Lawine ausgelöst und einen Weg freigesprengt.

Geheimakte Tunguska Bild

Geht hinunter. Ihr findet die Eisleiche eines Mannes. Durchsucht seine Kleidung und nehmt das Amulett, das Feuerzeug und das Tagebuch mit. Geht zurück in die Forschungsstation. In dem Raum in dem der Brutkasten steht. Steckt die Saugglocke auf die Glasscheibe des Brutkastens und schneidet mit dem Diamanten, welcher sich am Amulett befindet, die Glasscheibe rund um die Sauglocke ein. Jetzt könnt ihr daraus ein Ei entnehmen. Geht wieder aus dem Raum durch die linke Türe. Geht zur Plattform und schmeisst das in Waltran getauchte Wäschebündel auf den Fahrstuhl. Dabei wird ein Sack mit Salz umgeschmissen und ihr könnt den Eimer aus dem Inventar mit dem Salz füllen. Geht jetzt wieder nach draussen zum Walfänger. Streut das Salz in das Eisloch vor dem Walfänger. Es dauert seine Zeit, bis das Salz die Eisdecke zerschmilzt. Später müsst ihr mit der Angel einen Fisch für den Pinguin fangen. Als Köder benutzt ihr das Feuerzeug des toten Mannes. Sobald ihr den Fisch habt, geht ihr zum Pinguin und tauscht euer Ei gegen das seine.

Zurück in der Forschungsstation legt ihr das Metallei in die Maschine. Nun geht ihr zurück in das Maschinenzimmer mit der Bohrmaschine und legt den Flachmann darein um den Korken ab zu bekommen. Nach getaner Arbeit stöpselt ihr den Korken in die Badewanne. Lasst Wasser ein und geht wieder zu der Maschine mit dem Ei. Das nehmt ihr wieder an euch und geht zurück zu eurem Badewasser. Das Wasser müsste nun gefroren sein, womit ihr jetzt in der Lage seid, an die Kamera mit dem Videoband zu kommen. Nehmt das Videoband und steckt es im Überwachungsraum in den Rekorder. Nachdem ihr euch die Aufnahme angesehen habt, könnt ihr das Tastenfeld im Nebenraum bedienen. Der Hinweis ist in eurem Tagebuch im letzten Eintrag auf dem Bild zu finden. Tippt nun 2,5,1,3 ein und geht über die Brücke in den Radarraum. Schaut euch den Radar an und nehmt aus der Kiste Leuchtfeuer und Streichhölzer. Mehr gibt es nicht zu tun als zum Walfänger zu gehen und das Leuchtfeuer in das Fass mit dem Waltran zu stecken und dieses anschliessend an die Harpune zu stecken. Der Rest ist eine schöne Rendersequenz.

Geheimakte Tunguska
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Markus Grunow am 10 Sep 2006 @ 01:04
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen