GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Corsair Vengeance K60: Hardware Test

  Personal Computer 

Auch wenn die K60 lauter als Tastaturen mit gewöhnlichen Schaltern auf Gumminoppen ist: Das Tippen ist eine reine Freude - selbst für Vielschreiber. Jeder Befehl wird registriert, ein Ghosting gibt es nicht. Die spezielle Tastenmatrix gewährleistet fehlerfreies, lückenloses Schreiben, selbst wenn gleichzeitig mit Händen und Füssen getippt wird. Dafür steht das so genannte 20-Key-Rollover (20KRO) gerade. Gewöhnliche Tastaturen registrieren schon mal einen Befehl nicht, wenn beispielsweise die Tasten A, S, W und E gleichzeitig gedrückt werden. Oder W, A, S, D, N, K. Mit der Vengeance K60 passiert so etwas nicht: Alle Eingaben werden sauber registriert. Und das trotz des USB-Anschlusses, wo Mitbewerber Zowie vor einigen Monaten noch klarstellen wollte, dass eine derartige Technik mit so schneller Befehlsabfrage nur an einem PS/2-Port funktioniere. 20KRO, Abfragerate mit maximal 1 Millisekunde (1.000 Abtastungen pro Sekunde), USB-Anschluss - für Corsair offenbar kein Problem.

Darüber hinaus kann mechanischen Schaltern eine extrem lange Lebensdauer bescheinigt werden. Die harten Kunststoffteile schwächeln längst nicht so schnell wie weiche Gumminoppen. Corsair gewährt eine Garantieleistung über zwei Jahre und verspricht eine Haltbarkeit von mindestens 50.000.000 Klicks pro Taste.

Separate WASD-Tasten

Dass die Leertaste ein griffigeres Profil aufweist, als andere Tasten, mag kaum ins Gewicht fallen. Wohl aber die Möglichkeit, alternative Tasten aufzustecken. So liegen dem Set beispielsweise rote, an der Oberfläche aufgeraute WASD-Tasten mit auffälligerer Krümmung bei. Das kommt vor allem Spielern von Shootern zugute, die eine WASD-Steuerung nutzen und in der Dunkelheit nicht lange suchen möchten. Auch die Zahlentasten 1 bis 6 gibt's separat zum Auswechseln in Rot. Eine simple Kunststoffzange liegt dem Paket bei und hilft beim Auswechseln der Tasten. Nachteil bei den roten Zahlentasten: Die sonst üblich aufgedruckten Sonderzeichen hat Corsair einfach weggelassen. Aber vielleicht gilt das ja auch als Vorteil und soll im Eifer des Gefechts ein schnelleres Auffinden der Zahl ermöglichen.

Corsair Vengeance K60 BildCorsair Vengeance K60 BildCorsair Vengeance K60 Bild

Corsair Vengeance K60 BildCorsair Vengeance K60 BildCorsair Vengeance K60 Bild

Corsair Vengeance K60
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Thomas Richter am 12 Jan 2012 @ 19:47
oczko1 Kommentar verfassen