GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

PES 2010: Spieletipps/Tricks

  Personal Computer Playstation 2 Playstation 3 XBOX 360 Playstation Portable 


Meister-Liga
Zu Beginn der Meister-Liga solltet ihr in den ersten Spielen möglich keine grösseren taktischen Änderungen vornehmen, zumindest wenn ihr eine der schwächeren Mannschaften übernommen habt. Die angebotenen Standardaufstellungen sind meist gut dazu geeignet, euer Team in Form zu bringen. Im späteren Saisonverlauf könnt ihr euren Jungs dann eure eigene Taktik auf´s Auge drücken, um erfolgreich zu sein. Ein weiterer Tipp für die Meister-Liga: wechselt regelmässig eure Spieler aus, wenn ihr ein Spiel sicher im Griff habt. Eure Mannen ermüden sehr schnell, wenn sie sich in mehreren Spielen hintereinander verausgaben müssen und sind dann in der Folgepartie kaum noch zu gebrauchen. Rotation ist hier das Mittel zum Erfolg.

Angriff
Variiert euer Angriffsspiel. Euer Gegner stellt sich rasch auf euch ein, wenn ihr grundsätzlich beispielsweise Flankenläufe ansetzt oder nur mit hohen Pässen operiert. Wenn ihr Probleme im Passspiel habt, solltet ihr darüber nachdenken, euren Kickern neue Aufgaben zuzuweisen. Einen dribbelstarken Stürmer mal als hängende Spitze zu bringen kann genauso Wunder bewirken, wie einen sehr schussstarken Angreifer ins Mittelfeld zu stellen und ihn mal aus der Entfernung draufhalten zu lassen. Zieht sich euer Gegner stark in die eigene Hälfte zurück, solltet ihr eure Abwehrspieler mit in das Aufbauspiel einbeziehen, um zum einen den Gegner ein Stück herauslocken zu können und zudem auch mehr Anspielstationen im Mittelfeld zu haben.

PES 2010 Bild

Abwehr
Hohe Verteidigungslinien sind gegen Spieler, die mit vielen tödlichen Pässen und schnellen Spitzen agieren, eine äusserst schlechte Wahl. Zieht in diesem Fall lieber die Innenverteidiger ein Stück zurück, um nicht in unnötige Laufduelle zu geraten. Lasst eure Gegner auf euch zukommen und rennt nicht hinterher mit dem defensiven Mittelfeldspieler. Eine korrekte Aktion mit dem Verteidiger reicht, um den Ball abzujagen, sofern ihr das Timing richtig beherrscht. In den meisten Fällen wird euer Gegenspieler eh versuchen, sich den Ball weit vorzulegen. Genau in diesem Moment attackiert ihr den Ball, grätscht oder passt direkt auf einen anderen Verteidiger mit einem Rutscheinsatz und langem Bein.

Denkt darüber nach, auf die Taste "Manuelle Strategie" eine zweite Formation zu legen, für den Fall, dass ihr eure Abwehr verstärken müsst, da euer Gegner euch mehr und mehr unter Druck setzt. Auch das Mittelfeld kann so rasch dicht gemacht werden, wenn ihr zum Beispiel auf eine 4-5-1 Formation setzt.

Torhüter-Schwächen
Natürlich ist es oftmals leicht, einen halbhohen Gewaltschuss abzulassen, um im anschliessenden Nachsetzen mit einem flinken Angreifer den Ball ins Netz zu befördern. Doch dies kann von einer aufmerksamen Verteidigung dennoch verhindert werden. Wie aber solltet ihr euch im 1-1 verhalten? Eine gute Methode ist es wie immer, den Ball im vollen Lauf am Torwart vorbeizulegen. Das richtige Timing ist hierfür jedoch entscheidend und vor allem auch eure Auffassungsgabe, ob der Keeper bereits den Kasten weit genug verlassen hat. Auffällig ist, dass die meisten Torhüter die kurze Ecke bei schräg einlaufen Stürmern zu offen lassen. Dies könnt ihr nützen, indem ihr mit halber Kraft den Ball flach in die Ecke ballert. Meist könnt ihr solche Situationen gut erkennen, da der Torwart zunächst ein Stück aus seinem Tor läuft, und erst zu spät die korrekte Winkelverkürzung wählt. Genau in diesem Moment haltet ihr drauf und erzielt das Tor! Auch wenn ihr seitlich in den Strafraum eindringt und dann aus normalem Lauf heraus ab der 5-Meter-Raum Kante in die obere kurze Ecke zielt, boxt sich der Kepper das Leder gern mal selbst rein. Die lange Ecke macht aus diesen Positionen heraus keinen Sinn, diese wird eigentlich von allen Torhütern gut gedeckt.

PES 2010
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Markus Grunow am 16 Okt 2009 @ 21:20
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen