GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Game of the Year: der GBase-Redaktion Special 2011

  Global 

Unsere Top 10 bei den PS3-Spielen

1. Uncharted 3: Drake's Deception
2. FIFA 12
3. Rayman Origins
4. Killzone 3
5. Battlefield 3
6. Dark Souls
7. The Elder Scrolls V: Skyrim
8. Mass Effect 2
9. Crysis 2
10. Heroes of Might & Magic: Clash of Heroes (PSN)

1. Uncharted 3: Drake's Deception

Die Neider aus der PC-Redaktion nehmen Monat für Monat ab. Immer bessere und schönere Spiele erscheinen für den Computer und lassen zunehmend die Konsolenvertreter technisch hinter sich. Hier kam uns Uncharted 3 gerade recht, denn der dritte Teil wurde einfach fantastisch inszeniert und lässt die Spieler ab und an mit einem offenen Mund vor dem Bildschirm erstarren. Das Action-Adventure setzt die epische Geschichte der Vorgänger rund um den ehemaligen Piraten, Seefahrer und Ritter Sir Francis Drake nahtlos fort. Die Reise führt durch London und dessen Untergrund über Südamerika bis nach Jemen und in die Wüste. Die Levels sind äusserst abwechslungsreich, bieten ein hervorragendes Leveldesign, und das Gameplay ist jederzeit auf einem sehr hohen Qualitätsstand. Auf allen Erdteilen bekommt der Spieler eine unglaubliche Fülle an Detailreichtum zu Gesicht, man merkt während jeder Minute von Uncharted 3, dass es die Entwickler genau nahmen und sie das Spiel mit viel Herzblut programmierten. Und diese Tatsache bringt es mit sich, dass Uncharted 3 auf der PlayStation 3 das GBase-Spiel des Jahres 2011 ist!

GBase-Test: Hier! (Note: 9.0)


Game of the Year Bild

2. FIFA 12

FIFA 12 spielt sich anders, als es die GBase-Redaktion erwartet hatte. Die Änderungen speziell in der Defensive nehmen dem Spiel viel an Tempo, lassen aber gleichzeitig ein Spielgefühl entstehen, bei dem man mehr Zeit für kreative Ideen im Angriffsspiel zur Verfügung hat. Speziell der gute alte Doppelpass gewinnt so wieder mehr Bedeutung. Das gefällt uns, auch wenn uns trotzdem besonders das Tempo fehlt, was vorrangig an den schwach getretenen Pässen liegt. Hier hätte EA Sports nachbessern sollen. Umfangmässig wird wieder geklotzt: Nicht nur die Deutsche und die Schweizer Liga sind enthalten, sondern zig andere Ligen ebenso. Über 500 Klubs mit 15.000 Spielern sind integriert - Wahnsinn! Doch die Entwickler gaben sich nicht nur beim Umfang, sondern auch bei der tollen Grafik und dem verbesserten, noch realistischeren Spielgefühl Mühe. Mühe, die sich auszahlt. Einfaches Stürmen ohne Konzept führt vielleicht noch auf den beiden leichtesten der fünf Schwierigkeitsgrade zum Erfolg, aber die Defensive ist aufgrund der zahlreichen Neuerungen wichtiger als je zuvor. Und dies macht FIFA 12 realistischer als all seine bisherigen Vorgänger.

Trotz kleiner Fehlerchen ist Electronic Arts mit dem aktuellen FIFA das absolute Referenzspiel in der digitalen Fussballwelt gelungen - und jedermann kann seinen Klub unter würdiger Atmosphäre zum Meistertitel führen. Danke, EA!

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)


3. Rayman Origins

Ein Mittagsschläfchen dauert in der Regel eine halbe bis eine Stunde, doch der sonst so quirlige Rayman ratzte ganze acht Jahre! Nach dem 2003 erschienenen Rayman: Hoodlum Havok, dem bis dato dritten und letzten Teil der Hauptserie, sah man die einstige Jump 'n' Run-Ikone nur gelegentlich in den Raving-Rabbids-Spielen, wo er die eine oder andere Gastrolle übernahm. Dass der gliederlose Blondschopf trotz langer Abstinenz das Hüpfen nicht verlernt hat - und es Ubisoft noch immer hervorragend versteht, charmant-überdrehte Videospiele zu entwickeln -, beweist Rayman Origins zweifellos. Die putzig-fidelen Charaktere, die präzise wie intuitive Bedienung sowie nicht zuletzt die traumhaft schöne Cartoon-Grafik katapultierten den 2D-Plattformer in unserem Test in den wolkenbehangenen Hüpfolymp, zumal man die zehn abwechslungsreichen Welten sogar mit bis zu drei Mitspielern unsicher machen kann. Ein Titel, den man nicht verschlafen sollte.

GBase-Test: Hier! (Note: 9.0)


4. Killzone 3

Für Fans von Killzone war das Jahr 2011 ein tolles Jahr, denn mit Teil 3 erschien der wohl bombastischste Ableger der Serie, der auch die grafische Messlatte auf dem System gleich ein ganzes Stückchen nach oben verlegte. Die packende Kampagne liess sich dieses Mal gleich im lokalen Splitscreen zocken - eine online spielbare Variante blieb aber leider verwehrt. Und auch wenn die Kampagne als eher kurz beschrieben werden darf, so bietet sie doch Bombasteindrücke am laufenden Band. Toll inszenierte Gefechte und dazu die Möglichkeit, auch mal mit einem Jetpack durch die Gegend zu heizen oder in schwer gepanzerten Mechs durch die Areale zu stampfen - Erinnerungsaspekte gibt es mehr als genug. Dass die Story dabei von Klischees durchzogen ist, stört angesichts der tollen Präsentation nur wenig. Zu guter Letzt haben die Entwickler auch wieder an online spielbare Mehrspielerschlachten gedacht und diese auch motivierend umgesetzt.

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)


5. Battlefield 3

Schon seit einigen Jahren begeistert uns der schwedische Entwickler EA DICE mit einer Mehrspielerreihe, die nahezu alle Rekorde schlägt. Gemeint ist natürlich Battlefield, und mit dem in 2011 veröffentlichten Battlefield 3 kehrt man nach einigen Ausflügen endlich wieder zurück zu den Wurzeln. Der neueste Ableger will nämlich auch die ein wenig vernachlässigte PC-Sparte erneut mit dem Battlefield-Virus infizieren. Satte 64 Spieler finden auf den weitläufigen Schlachtfeldern einen Platz. Dazu gesellt sich eine phänomenale Optik, die allerdings auch für ein wenig Frust sorgt. Selbst High-End-Rechner bekommen bei Ultra-Settings Schweissperlen auf der Platine. Aber am Ende entschädigen die tosenden und gewaltigen Schlachten um Flaggenpunkte mit Fahrzeugen, Booten, Hubschraubern und sogar Jets dann doch für diese nach Hardware dürstende Grafik-Engine sowie für die negative Kritik an der Software Origin. Und zu guter Letzt werden natürlich auch die Konsoleros mit einem hervorragenden Vertreter der Battlefield-Reihe belohnt.

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)


6. Dark Souls

Dark Souls lässt sich nur auf eine Art und Weise beschreiben: die harte und direkte. Genau so ist das Spiel nämlich. Es ist ein Schlag in die Fresse von all zu einfachen Spielen, die speziell an den Casual-Markt gerichtet sind. Es ist ein Schlag in die Fresse von Spielen, die in einem nur allzu niedlichen Design daherkommen und mit zahllosen Continues dafür sorgen, dass sich der Spieler keine Gedanken um sein Spielverhalten machen muss. Dark Souls wischt mit solchen Spielen den Boden auf. Es ist hart, dreckig und sorgt regelmässig für Wutausbrüche, weil man sich wieder einmal unbedacht auf einen Gegner gestürzt und man deswegen erneut das Zeitliche gesegnet hat. Sterben tut man in Dark Souls oft - so oft, dass man den Vorgang schon als Spielelement bezeichnen kann. Wer in diesem Spiel das Verhalten der Gegner nicht studiert und dementsprechend sein eigenes Verhalten nicht anpasst, seine Energieleiste nicht ständig im Auge behält und gedankenlos durch das düstere Abenteuer rennt, sieht kein Land. Dabei wimmelt das Land nur so von architektonisch wundervoll designten Kathedralen und Burgen, für die alleine sich schon ein Ausflug in diese monströsen Gefilde lohnt.

GBase-Test: Hier! (Note: 9.0)


7. The Elder Scrolls V: Skyrim

The Elder Scrolls V: Skyrim steht verdientermassen in unserer Topliste. Der fünfte Ableger der Reihe überzeugt uns mit seiner unglaublich langen Spielzeit, der fesselnden Atmosphäre und der wunderhübschen Grafik. Dank modernster Technik und einer Vielzahl von Quests macht die Erkundung der riesigen Spielwelt grossen Spass. Dies gilt jedenfalls für leistungsstarke Rechner. Mittelklasse-PCs und die aktuellen Konsolen bringt der Titel schnell an seine Grenzen und so erscheinen hier nicht alle Texturen so scharf, wie es prinzipiell möglich wäre. Das ist natürlich ein bisschen schade. Alles in allem lieferte Bethesda Softworks aber ein sehr gutes Rollenspiel ab, welches in jedem Regal daheim stehen sollte. Wer das Spiel noch nicht hat, sollte sich den Kauf auf jeden Fall überlegen.

GBase-Test: Hier! (Note: 9.5)


8. Mass Effect 2

Mass Effect darf wohl ruhigen Gewissens als eines der besten Franchises bezeichnet werden, die von der aktuellen Hardware-Generation hervorgebracht wurden. Schon der erste Teil überzeugte mit einer futuristischen Story, einem tollen Artdesign und einer gelungenen Action-RPG-Mischung. Der zweite Teil setzte in puncto Präsentation und Artdesign nochmals einen drauf, erhöhte beim Gameplay aber etwas den Action-Anteil, was auf Kosten der RPG-Elemente ging. Nicht jedem Fan hat das gefallen und bei manchem sogar viel Ärgernis ausgelöst. Nichtsdestoweniger ist aus Mass Effect 2 ein wunderbares Spiel geworden, das den Spieler wieder einmal vor die Wahl zwischen Gut oder Böse und ihm somit einige schwerwiegende Entscheidungen stellt. Mit der 2011 erschienenen PlayStation 3-Version wurde die Grafik nochmals etwas verbessert und für all jene, die den Vorgänger aufgrund der PC- und Xbox 360-Exklusivität bisher nicht kannten, haben die Entwickler noch einen hübsch anzusehenden interaktiven Comic eingeführt, in dem alle entscheidenden Ereignisse nochmals nacherlebt werden dürfen. Teil 3 kann kommen.

GBase-Test: Hier! (Note: 9.0)


9. Crysis 2

Viele Vorschusslorbeeren bekam Cryteks neuester Streich im Vorfeld nicht. Vor allem die PC-Fraktion blickte dem ersten Multiplattformspiel der deutschen Spieleschmiede mit Skepsis entgegen, die sich nach der Veröffentlichung teilweise bestätigte. Eine schwache Gegner-KI, kaum Fahrsequenzen, eher enge Stadtumgebungen und teils matschige Texturen enttäuschten aus technischer und spielerischer Sicht. Der Mehrspielermodus muss gar komplett ohne steuerbare Fahrzeuge auskommen. Doch dank zahlreicher taktischer Möglichkeiten, bombastischer Action und verbesserter Steuerung konnte sich Crysis 2 trotzdem Topplätze in den redaktionsinternen Favoritenlisten sichern. Und als Crytek schliesslich einen DirectX 11-Modus sowie hochauflösende Texturen für die PC-Fassung nachlieferte, wurden auch die technikaffinen PC-Zocker einigermassen besänftigt.

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)


10. Might & Magic: Clash of Heroes (PSN)

Im PSN-Knobelspiel Might & Magic: Clash of Heroes wird der Heldenkampf nicht mit gewetzten Klingen, sondern mit messerscharfem Verstand gefochten. Dazu versetzen wir in rundenbasierten Gefechten unsere Einheiten wie Tetrisblöcke, formen so Angriffs- und Verteidigungsformationen, bilden Wälle und zünden Spezialattacken. Das Ziel: Die gegnerische Lebensleiste dezimieren, die sich unglücklicherweise hinter der Armee des Feindes befindet. Clash of Heroes ist einer der Überraschungstitel des letzten Jahres, vor allem, weil wir die Geschichte aus den Blickwinkeln fünf unterschiedlicher Völker verfolgen dürfen. Zudem gibt es immer wieder kleine Neben-Quests, die uns neben Gold für neue Kreaturen nützliche Gegenstände in die Taschen spülen. Der Motivationsmotor gerät durch Leerläufe zwar dann und wann ins Stocken, die kniffligen Scharmützel fesseln aber bis zu 30 Stunden vor dem Bildschirm. Clash of Heroes ist ein wahrer Zeitfresser! Und da soll noch mal einer sagen, im PlayStation Network gäb's nur seichte Arcade-Häppchen.

GBase-Test: Hier! (Note: 9.0)

Game of the Year
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Amstutz am 23 Jan 2012 @ 07:47
oczko1 Kommentar verfassen