GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pearl: Meteorit NB-10.dual Hardware Test

  Global 

Unter der Haube werkelt ein Zweikernprozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Zusätzlich stehen eine Mali-400-Grafikeinheit sowie 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Im Grossen und Ganzen handelt es sich hierbei also um die Ausstattung eines Niedrig- bis Mittelpreis-Tablets, wenngleich es inzwischen schon viele leistungsmässig stärkere Tablets in dieser Preiskategorie gibt. Das Zusammenspiel aller Komponenten funktioniert in diesem Fall jedoch recht gut, sodass das NB-10.dual durchaus für alle gängigen Tablet-Anwendungsgebiete zu gebrauchen ist. Man muss sich jedoch bewusst machen, dass die meisten reaktionsintensiven Spiele ohne Touchscreen nur wenig Sinn machen. Der Akku hält je nach Anwendungsgebiet einige Stunden im Betrieb durch, gleichwohl ihr hier kein Ausdauerwunder erwarten solltet.

Gewohnte Standardkost

Das NB-10.dual nutzt Android 4.1.1. als Basis. Mittlerweile ist diese Jelly-Bean-Version recht veraltet, und ein Software-Update ist nicht in Sicht. Trotzdem stehen natürlich über den voll zugänglichen Play Store von Google genügend Apps zum Download bereit. Erfreulicherweise bleibt Pearl dem bisherigen Motto treu und präsentiert ein ziemlich originales Android-OS. Das bedeutet, dass Drittanbieter-Apps auf ein Minimum reduziert wurden, und selbst die verbliebenen Fremd-Anwendungen können noch problemlos deinstalliert werden. Für die Installation von Apps und die Datenspeicherung stehen unterschiedliche Speicher bereit. Die Data-Partition bietet rund 1,7 GB, während ein als externer Speicher deklarierter Speicherplatz weitere rund 870 MB für zum Beispiel Musik, Videos und Fotos bereithält. Des Weiteren könnt ihr eine Micro-USB-Speicherkarte zur Speichererweiterung nutzen.

Pearl Bild

Fazit von Alexander Boedeker

Die Idee, die kompakte Einheit von Maus, Tastatur und Netbook mit dem beliebten Android-OS zu verknüpfen, ist nicht schlecht. Das NB-10.dual bietet viele gute Ansätze, sofern man den jeweiligen Einsatzzweck nicht ausser Acht lässt. Wer hier leistungsintensive Spiele zocken will, ist definitiv fehl am Platz, denn nur die wenigsten Games kommen ohne Touchscreen aus. Auch zum reinen Surfen im Netz sind Tablets nun mal besser geeignet. Dafür präsentiert das günstige Android-Netbook beim Schreiben von längeren Texten deutlich seine Stärken, da ich mit einer echten Tastatur immer noch schneller, besser und effizienter als mit dem virtuellen Pendant arbeiten kann. Eine externe Maus ist jedoch Pflicht, wenn man mit dem NB-10.dual wirklich warmwerden will. Auch an der etwas spartanisch wirkenden Optik sollte Pearl für einen Nachfolger noch feilen.

Pearl
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Alexander Boedeker am 18 Jun 2014 @ 17:01
oczko1 Kommentar verfassen