GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Battlefield - Bad Company 2: Review

 
Plattform auswählen:    
Hersteller: EA DICE
Publisher: Electronic Arts
Genre: Action: 3D-Shooter
USK: keine Jugendfreigabe
PEGI: 16+
Spieler: 32
Testversion: Retail
Weitere Infos: Game-Facts zu Battlefield - Bad Company 2

Fazit von Martin Weber (Solomodus: PC, PS3, Xbox 360)

DICE zündet mal wieder eine Granate von ausserordentlicher Wucht. Dass dabei die sympathischen Galgenvögel der B-Company die Hauptrolle spielen, versprach schon im Vorfeld eine packende Einzelspielerkampagne. Die ist dann auch noch eine Runde krachiger ausgefallen als im ersten Teil. Dabei hauen die Vier aber nicht mehr die Zoten raus wie ein Maschinengewehr, sondern haben es gelernt, ihr Witzrepertoire zu dosieren. Auch die Gebiete sind weniger weitläufig als es noch beim Vorgänger der Fall war, bieten aber immer noch genügend Raum, Sammelobjekte zu verstecken. Zusätzlich stehen auch noch genügend Objekte herum, die innerhalb weniger Sekunden mit brachialer Waffengewalt zerkrümelt werden können - da kommt Freude auf.

Der Mehrspielermodus bringt ein buntes Sammelsurium an Schauplätzen mit, das von Eiswüsten bis zu Wüstenstützpunkten reicht. Legen die Entwickler hier noch ein paar Maps nach, bleibt die Langzeitmotivation auch noch über einen deutlich längeren Zeitraum erhalten. 24 Spieler können sich hier hitzige Duelle liefern und dabei alles zu Klump bomben, was nach Deckung für den Feind aussieht. Sah es lange Zeit so aus, als wäre Modern Warfare 2 der Platzhirsch im Shooter-Genre, so nimmt die Bad Company 2 diese Position nun mit brachialer Explosivgewalt aufs Korn - und zieht auf diese Weise mit Activisions Überflieger gleich.

Fazit von Alexander Boedeker (Mehrspielermodus: PC, PS3)

Mit Battlefield: Bad Company 2 erscheint die Battlefield-Serie nach mehreren Jahren der Abstinenz endlich auch wieder auf dem PC. Während vor zwei Jahren neidische Blicke der PC-Spieler in Richtung Konsolen geworfen wurden, erhält jetzt der PC die deutlich schönste und beste Version von allen drei Plattformen. Neben der Erhöhung auf 32 Spieler im Mehrspielermodus bietet der Actiontitel auf dem PC auch eine deutlich höher aufgelöste Grafik, die insbesondere unter DirectX 10 und 11 erst richtig zur Geltung kommt. Nie zuvor machte das Einäschern von Gebäuden in einem Mehrspieler-Shooter so viel Spass.

Während Konsolenspieler mit dem neuen Mehrspielermodus namens Rush bereits bestens vertraut sind, betreten PC-Zocker absolutes Neuland. Insgesamt betrachtet rockt der Rush-Modus allerdings deutlich mehr als die Conquest-Variante; letztere ist chaotischer und unübersichtlicher, da die Maps im Vergleich zu anderen Battlefield-Titeln mit nur wenigen Flaggenpunkten kleiner ausgefallen sind. Hier bevorzuge ich persönlich Server mit 16 oder 24 Spielern, da so auch einmal eine Pause zum Verschnaufen eingelegt werden kann. Erfreulich ist ebenso, dass auch dieses Mal eine Möglichkeit besteht, eine unglaubliche Menge an zusätzlichen Waffen und Ausrüstung freizuschalten, auch wenn es in Bad Company 2 deutlich länger als bei vorherigen Battlefield-Titeln dauert, bis ihr endlich einen lang ersehnten Gegenstand freispielen könnt. Schade nur, dass insgesamt die Anzahl an verfügbaren Multiplayermaps nicht gerade üppig ausgefallen ist. Doch die Entwickler versprechen zum Glück Abhilfe in Form von kostenlosen Zusatzkarten.

Wer auf der Suche nach einem guten Solo-Shooter ist, der wird ebenfalls hellauf begeistert von dem neuesten Werk der Battlefield-Schöpfer DICE sein. So gibt es zahlreiche geskriptete Ereignisse, die den Solomodus in Sphären von Modern Warfare 2 und Konsorten heben. In diesem Sinne: See you on the Battlefield!

Fazit von Manuel Wecker (Xbox 360)

Ich fühle mich wieder wie ein Kind. Damals habe ich Türme aus Lego und Holz gebaut um sie wie ein großes Monster zu zerstören! Die gleiche Möglichkeit bietet mir Battlefield: Bad Company 2, da die Zerstörungsarten Ihresgleichen suchen. Manchmal hält man, egal ob online oder offline, einfach inne und möchte das nächste Gebäude dem Erdboden gleich machen um sich wie in der Kindheit über das Ergebnis zu freuen. Das Alles wird grafisch auch noch wunderbar aufbereitet und serviert, weshalb der visuelle Aspekt keine Wünsche übrig lässt.

Auch abseits der Zerstörung, die so gut ist, dass sie fast schon einen eigenen Modus verdient gehabt hätte, bietet Bad Company 2 mehr von Allem: Der Multiplayer-Modus ist fordernd und belohnend aufgebaut, sodass er nie langweilig wird. Im Singleplayer-Modus, der leider etwas weniger Lacher als Teil eins auf Lager hat, wird eine anständige Geschichte erzählt die selten den Faden verliert. Die geskripteten Ereignisse erinnern natürlich an die Call of Duty-Serie - da sie aber gut umgesetzt sind, können wir uns nicht beklagen. Lediglich der Soundtrack lässt manche Situationen nicht ihr volles Potential entfalten, da er die dramaturgischen Akzente nicht setzen kann.

Review Lesen - Seite 1

Pro: Contra:
+ Spannende und zugleich lustige Geschichte
+ KI hilft im Solomodus kräftig mit
+ Viele hervorragende Zwischensequenzen
+ Fast alles ist zerstörbar
+ Freischaltbare Ausrüstung
+ Optisches Highlight
+ DX11-Unterstützung (PC)
+ Bombastische Soundeffekte
+ Umfangreicher Mehrspielermodus
- Squad-Management bedarf einer Überarbeitung
- Relativ kleine Maps im Conquest-Modus
- Anzahl der Maps überschaubar
- Dt. Version nicht lippensynchron
- Keine DX9-Kantenglättung
- Mieser Serverbrowser (PC)
- Fehlender LAN-Support

Gesamtwertung:  
GBase Score:
8.5
Abwechslung: Gut
Atmosphäre: Sehr Gut
Bedienung: Gut
Langzeitmotivation: Gut
Herausforderung: Gut
Spieldauer: Gut
Multiplayer: Gut
Preis/Leistung: Gut

Battlefield - Bad Company 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?




Alexander Boedeker am 12 Mrz 2010 @ 06:27
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen