GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

South Park - Der Stab der Wahrheit: Review

  Personal Computer XBOX 360 

So abgedreht wie im TV

Trey Parker und Matt Stone, die kreativen Köpfe hinter der Serie, waren ebenfalls für den Inhalt dieses Spiels verantwortlich, und man merkt es wirklich in jeder Szene. Der Titel geizt ebenso wenig wie die Serie mit dem bekannten obszönen South-Park-Humor. Im Prinzip spielt ihr hier die Hauptrolle in einer überlangen, in sich stimmigen South-Park-Episode. Doch wie sieht es aus mit der Kombination South Park und Rollenspiel? Kann das gutgehen?

Es kann, denn für das Spiel verantwortlich zeichnet Obsidian Entertainmet, die schon mit Spielen wie Star Wars: Knights of the Old Republic 2, Neverwinter Nights 2 und Fallout: New Vegas unter Beweis gestellt haben, dass sie gute Rollenspiele entwickeln können. Und auch "Der Stab der Wahrheit" ist den Entwicklern vorzüglich gelungen, denn ob man es glaubt oder nicht: Das überschaubare Kampfsystem gewinnt mit seinen zahlreichen Angriffsmöglichkeiten und verschiedenen Gegnern an Tiefe und erfordert ein taktisches Vorgehen, obwohl man das auf den ersten Blick gar nicht vermuten würde. Die KI fordert euch schon zu Beginn des Spiels, verhält sich sehr schlau und weiss sich mit Kampfhaltungen wie Verteidigungshaltung oder Reflektion gut zu wehren. Nur die richtige Kombination aus Fähigkeiten, Nahkampf und Fernkampf führt zum Erfolg. Heil-, Mana-, Wiederbelebungs-, Tempo- und Stärketränke - all das, was zu einem guten Rollenspiel gehört, findet sich auch in South Park wieder. Natürlich konsumieren wir hier keine entsprechenden gebrauten Tränke, sondern Nahrungsmittel wie Käsebällchen, Zucker oder Kaffee, die aber die Eigenschaften von Heil- und Tempotränken besitzen.

Bestens unterhalten haben uns beim Test die Quests in South Park. So herrlich abgedreht wie im TV, spielt sich auch der Alltag im Spiel ab, wenn es zum Beispiel heisst: "Besorg' die Lieferung für den Coffeeshop 'Tweeks Coffee' bei Kennys Eltern." Natürlich weiss Kennys Mutter gar nicht, worum es geht, denn die Lieferung sollen wir nicht bei ihr, sondern im Crack-Labor beziehungsweise im vermieteten Gästehaus nebenan abholen. "Hey, das ist nicht das Kind, das sonst das Päckchen abholt. Hö? Oh scheisse. DAS IST EIN COP!" Das Ganze endet natürlich in einem Kampf, bei dem wir uns mit Holzschwertern und Fürzen behaupten und das Päckchen abgreifen müssen. Nebenbei sei erwähnt, dass wir erledigte Gegner auch nach Beute durchsuchen können, und dabei finden wir hin und wieder neue Rüstungen, Waffen, Tränke und viel Kram, den wir bei Händlern zu Geld machen können.

Durchgeknallt geht es natürlich an jeder Ecke in der Stadt weiter, aber das zeichnet den South-Park-Humor einfach aus, und daher überraschte es uns auch nicht wirklich, als uns ein verkleideter Mann zu sich ins Gebüsch pfiff und wir ihm bei einer "speziellen Mission" behilflich sein sollten. Niemand anderes als Al Gore persönlich ist hinter dem ominösen Schweinebärmann her und bittet uns, in South Park ein paar Sensoren anzubringen, um den Schweinebärmann zu finden. Wohin uns diese Quest-Reihe führen und worin sie letztlich enden wird, spoilern wir euch an dieser Stelle natürlich nicht, aber das Wörtchen "episch" bekommt stellenweise bei diesem Spiel eine ganz neue Bedeutung in Sachen Humor.

Wie jedes gute Rollenspiel verfügt auch dieser Titel über ein Stufen- und Erfahrungspunktesystem. Bestimmte Gegenstände und Rüstungen erfordern eine bestimmte Stufe des Helden, ebenso schalten wir mit jedem Stufenaufstieg neue Fähigkeiten frei, die uns bestimmte Boni wie mehr Leben oder zusätzlichen Schaden gewähren. Auch unsere Rüstungen und Waffen können wir mit entsprechenden Aufsätzen verbessern, die unsere Waffen zum Beispiel mit Feuer- und Schockschaden erweitern.

Uns steht ganz South Park offen - klar, dass so eine grosse Stadt viele Geheimnisse birgt, die es zu entdecken gilt, und viele Quest-Geber, die uns mit Aufträgen versorgen. Um stets die Übersicht zu behalten, können wir zu jeder Zeit eine Karte der Stadt aufrufen, auf der sämtliche Quests vermerkt sind. Lange Wege innerhalb der Stadt können wir auch per Schnellreisesystem (Timmy-Express) verkürzen, um so schnell von einem Punkt zum anderen zu gelangen.

Während unserer Abenteuer lernen wir viele neue Freunde kennen, die uns fortan auf unserer Social-Media-Plattform mit neuen irrwitzigen Posts und Statusmeldungen versorgen. Auch werden sich einige dieser Freunde unserer Gruppe anschliessen, und wir können ab einem bestimmten Punkt im Spiel wählen, welcher Charakter im Kampf an unserer Seite steht. So unterschiedlich wie die Charaktere sind auch deren Fähigkeiten, die ebenfalls über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Ausserhalb und während des Kampfes können wir unsere Begleiter wechseln, auch ist es manchmal vonnöten, an bestimmten Stellen im Spiel den Begleiter zu wechseln, um auf individuelle Fähigkeiten zugreifen zu können. Aber nicht nur bei den Begleitern müssen wir uns entscheiden, wen wir in den Kampf mitnehmen, denn auch das Spiel fordert uns an einigen Stellen auf, uns für einen möglichen Weg zu entscheiden. Worum es sich dabei handelt, erwähnen wir an dieser Stelle nicht, doch lädt dies ein, das Spiel mehr als einmal anzugehen!

Spezielle Charaktere wie Jesus oder Mr. Sklave können uns auch einmal pro Tag im Kampf unterstützen, was uns einen garantierten Sieg beschert. Allerdings nicht bei Bossgegnern, die machen Jesus Angst! Bossgegner? Ja! Diese speziellen Gegner fordern unser gesamtes Können und werfen dahingehend natürlich auch sehr gute Beute ab.

South Park - Der Stab der Wahrheit
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

South-Park---Der-Stab-der-Wahrheit
Personal Computer

South-Park---Der-Stab-der-Wahrheit
Personal Computer

South-Park---Der-Stab-der-Wahrheit
Personal Computer

South-Park---Der-Stab-der-Wahrheit
Personal Computer

Alexander Boedeker am 04 Mrz 2014 @ 16:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen