GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Assassin's Creed Origins: Preview

  Personal Computer Playstation 4 Xbox one 

Weniger ist durchaus mehr

Assassin's Creed Origins wirkt auf den ersten Blick in jedem Fall ziemlich entschlackt. Während so mancher Vorgänger vollgestopft mit Features war, konzentriert man sich hier wieder mehr auf das Wesentliche und bindet vor allem die bereits angesprochene Spielwelt ein, um den Spieler zu beschäftigen. Überall gibt es wilde Tiere, und so spielt auch das Jagen eine wichtige Rolle. Erbeutete Ressourcen lassen sich nämlich einsetzen, um die vorhandene Ausrüstung zu verbessern. Darüber hinaus steigt der Spieler mit fortschreitender Zeit in der Stufe auf und bekommt entsprechende Punkte, um diese auf einen umfangreichen Fähigkeitenbaum zu verteilen. So verbessert man Kampffertigkeiten oder etwa Schleichmanöver. In jedem Fall ist man mit der Charakterentwicklung stets beschäftigt, was durchaus wichtig ist, da man sonst mit den Feinden irgendwann einfach nicht mehr mithalten kann.

Assassin's Creed Origins Screenshot

Das liegt vor allem auch daran, dass man das Kampfsystem überarbeitet hat. Während man früher mit wilden Knopfdrückorgien ganze Heerscharen ausgeschaltet hat, geht es nun deutlich taktischer zur Sache. So kann selbst ein einzelner Widersacher zu einer ernsthaften Gefahr werden. Mit gekonnten Blockmanövern kommt es auf den Angriff zur richtigen Zeit an. Das mag zwar besonders für Serienveteranen zunächst eine deutliche Umstellung sein, macht mit der Zeit aber wirklich Laune. So überlegt man es sich doch zweimal, ob man ein von Feinden besiedeltes Camp im Frontalangriff angeht. Schleichen, Klettern und ähnliche Einlagen sind dagegen nach wie vor essenziell und gehen gewohntermaßen gut von der Hand.

Die von uns gespielten Missionen waren auf den ersten Blick abwechslungsreich und haben Spaß gemacht. Eine Eskorte durch einen Sandsturm oder etwa das Entkommen aus Treibsand – Hauptcharakter Bayek hat definitiv einiges zu tun. Mehr als sonst stehen aber die Nebenaufträge im Fokus. Diese präsentieren sich vielschichtiger und gehen über einfache Sammelaufgaben definitiv hinaus. Wichtig ist bei vielen Aufträgen auch der Adler, den man per Knopfdruck in die Lüfte schickt. Dieser dient vorrangig zum Ausspähen der Situation und ist eine deutliche Hilfe, um eine Taktik auszuarbeiten. Am Boden bewegt man sich dagegen aufgrund der weitläufigen Wege im Übrigen regelmäßig mit Booten, Pferden oder Kamelen fort.

Assassin's Creed Origins
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tags:
AC

Daniel Dyba am 10 Okt 2017 @ 17:25
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen