GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 News
3
Quelle
oczko1 Kommentar verfassen
Um einen Kommentar zu verfassen ist keine Registrierung notwendig.
Wenn Du keinen Namen einträgst, erscheint "Anonym" als Name.
Name:
Kommentar:
Sicherheits Code*:
Code eingeben*:
  Abschicken
   Mich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen
 
 Hinweis
Die Benachrichtigung benötigt eine gültige E-Mail-Adresse.
Klicke hier um Dich einzuloggen.
Oder hier um Dich zu registrieren.

GBase behält sich vor Einträge kommentarlos zu löschen.
* Der Sicherheitscode dient zum Schutz vor Spam-Einträgen und fällt nach einer Registrierung weg.
  
oczko1 Besucher Kommentare
Geschrieben von No Name (Kein Mitglied) um 09 Apr 2019 @ 10:15
@Anonym,
Grundsätzlich gebe ich dir Recht, was deinen ersten Teil des Textes angeht, aber bei Steam und den Publishern geht es nicht um Spiele die in Ostblockländern günstiger sind als in der EU.

Dass dadurch dann in Polen, Russland Rumänien und Co. die Spiele teurer werden "können" mag sein, hier hat Steam diese Keys auch geblockt wegen des Preises, aber das Pro Kopf Einkommen dieser Länder ist eben deutlich unter dem der EU, daher die günstigen Preise, wie es sich hier weiter verhält bleibt abzuwarten.

So:

Für indizierte oder gar beschlagnahmte Spiele gelten hierzulande aber strenge Werbe- und Verbreitungsverbote für Händler.

Ja und? Wer redet denn davon, das ist mal wieder von irgendwelchen Irrläufern in die Welt gesetzt worden und du hast es auch nicht verstanden.
Es geht nicht darum dass Steam auf der Deutschen Seite betroffene Games nicht anbietet, das ist sonnenklar, sondern es geht darum, dass US bzw. EU Versionen ohne Jugendschutz Relevanz für Deutsche nicht aktivierbar sind.
Und hier wird nirgends gegen den Jugendschutz verstoßen, wenn die Geo-Blocks von beschlagnahmten Titeln aufgehoben werden.
0 0

Geschrieben von Anonym um 08 Apr 2019 @ 14:55
Hier geht es um den EU-Binnenmarkt, nicht um die bessere Verfügbarkeit von (hierzulande evtl. indizierten oder beschlagnahmten) Spielen. Denn die EU möchte vermeiden, dass Nutzer in einem Land "diskriminiert" werden, indem man ihnen Produkte vorenthält, die man in einem anderen Land aber kaufen kann.

Konkret wird das aber vor allem Versionen von Spielen betreffen, die in manchen EU-Ländern (z.B. in Polen) günstiger angeboten werden: Die kann man ja als Deutscher nur teuer kaufen. Ergo werden sie auch für die Polen teurer werden (müssen). Was haben wir davon? Nichts.
Für indizierte oder gar beschlagnahmte Spiele gelten hierzulande aber strenge Werbe- und Verbreitungsverbote für Händler (also Steam) - und der Jugendschutz steht nunmal über der Marktfreiheit. Werden wir solche Spiele also bald unzensiert auf Steam kaufen können? Nein.

0 0

Geschrieben von No Name (Kein Mitglied) um 03 Feb 2017 @ 08:54
Der Region-Lock sollte generell abgeschafft werden, nicht nur aus dem Grund der Verkaufspreise, was zudem kein erheblich großer Grund bei Steam ist, ein Wolfenstein oder ein Sleeping Dogs mit einem Region- bzw. Geo-Lock zu versehen, hier geht es doch viel mehr darum, dass Steam den Herstellern diese Funktion anbietet und bspw. die Rechtsabteilung von Bethesda einfach keine Ahnung hat, sonst hätte man diese Spiele nicht einfach mit einem Geo-Lock versehen.

Es mag zwar sein, dass Spiele die nach § 86a StGB das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen beinhalten und bundesweit beschlagnahmte Titel in Deutschland nicht verkauft werden dürfen, diese Titel werden ja nicht angeboten innerhalb der BRD, aber ein generelles Verbot der Nutzung gibt es nicht, daher ist ein Region-Lock hier meines Erachtens nach rechtswidrig, zumal Konsolen davon nicht betroffen sind.

Auch erfolgt auf Steam keine Alterskontrolle, würde man hier eine spezielle Altersverifikation einbauen, könnte Steam sogar indizierte und komplett unzensiert Spiele auf diesem Bereich anbieten.
1 0
  3 Kommentare zum Thema gefunden.
Spiel empfehlen: