GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Assassin's Creed Chronicles: Special

  Xbox one 

Es bewegt sich was im Hause Ubisoft! So war es seit 2007 schon beinahe selbstverständlich, pro Jahr mindestens einen neuen Ableger der Assassin's-Creed-Reihe aus den Händlerregalen grabbeln zu können. Die Qualitätsschwankungen waren, trotz bewährter Kernmechaniken und durchweg positiver Verkaufserfolge, mitunter jedoch so stark, dass in Fan- sowie Kritikerkreisen vermehrt Stimmen laut wurden, die sich für eine kleine Atempause der Spieleserie aussprachen. Nach dem Bug-Debakel des Unity-Ablegers brodelt die Gerüchteküche und es wird aktuell gemunkelt, dass 2016 erstmals kein großer Assassin's-Creed-Teil veröffentlicht und erst 2017 mit frischen Ideen und unverbrauchtem Setting wieder durchgestartet werden soll. Ob es nun stimmt oder nicht, Fans können auf jeden Fall in diesem Jahr mithilfe einer Trilogie namens Assassin's Creed Chronicles ihr Attentäterherz aufblühen lassen.

Episode 1: China

Mit Assassin's Creed Chronicles: China ist bereits im letzten Jahr die erste Episode der geplanten Trilogie auf den digitalen Marktplätzen erschienen. Ebenso wie aus der Kernserie gewohnt, schlüpfen wir in diesem Ableger in die Rolle einer geschickten Attentäterin und machen Jagd auf fiese Templerschergen. Wie der Titel schon verrät, verschlägt es uns in dieser Folge ins alte China. In Gestalt der Assassinendame Shao Jun ist es dort unsere Aufgabe, hochrangige Templer ausfindig zu machen, uns möglichst unauffällig einen Weg zu ihnen zu bahnen, sie auszuschalten und den fast zerschlagenen Assassinen-Orden wieder zu altem Ruhm zu führen.

Klingt alles nach einem typischen Assassin's Creed, doch China hebt sich wahrlich erfrischend in Optik und Spielgefühl von den bisherigen Teilen ab und weiß in seiner Beschaffenheit durchweg zu überraschen und zu überzeugen. Wer von den großen und frei begehbaren Welten der Hauptteile verwöhnt ist, könnte auf den ersten Blick von den neuen Spielmechaniken enttäuscht sein, sollte sein Urteil aber nicht überstürzen. So erscheint die Trilogie komplett in Sidescroller-Manier. Das bedeutet, wir können uns mit unserer Spielfigur nur von links nach rechts und an fest vorgegebenen Stellen auch in der Ebene nach vorne oder hinten bewegen.

Assassin's Creed Chronicles

Auf dem Weg von Leveleingang zu Levelausgang gibt es dabei zahlreiche Hindernisse und Gegnertypen zu überwinden. Aufgrund der erst auf den zweiten Blick offensichtlich werdenden, sehr durchdachten Levelarchitektur erweist sich dieses Vorhaben als durchaus knifflige und spaßige Angelegenheit. Zudem ist es uns wegen unserer physisch eher schmächtig veranlagten Protagonistin ein großes Anliegen, möglichst ungesehen durch die entsprechenden Areale zu kommen. Und hier wird es spannend, denn damit uns dies gelingt, müssen wir überlegt und vorsichtig agieren, die Levelstruktur im Blick haben und die uns gegebenen Fähigkeiten den jeweiligen Gegnertypen anpassen.

So bieten alle Levelabschnitte mehr als nur einen Lösungsweg, und wer genau hinsieht, kann an diversen Stellen mit beispielsweise seinen Wurfmessern alternative Routen erschließen oder mit Lärmpfeilen und Pfiffen Gegner von ihren Posten weglocken und so umgehen. Dabei muss jedoch auch auf die zahlreichen Fähigkeiten der Wachen geachtet werden. So brauchen wir uns vor Gegnern mit einer Laterne erst gar nicht in einer dunklen Nische verstecken, da sie uns beim Passieren sofort entdecken werden. Viele Faktoren sorgen also für Abwechslung, und nur wer mitdenkt, kann hohe Punktzahlen in der Endwertung erlangen, welche wiederrum neue Fähigkeiten und Boosts freischalten, mithilfe derer man in nachfolgenden Abschnitten mit wieder neuen Möglichkeiten an seinen Feinden vorbeihuschen kann. In Sachen Spielfluss und Präsentation hat man hier wirklich alles richtig gemacht!

Fazit von Jessica Rehse (Xbox One)
Assassin's Creed Chronicles: China hat mich wirklich positiv überrascht. Ich habe seit jeher ein Faible für Schleichspiele jeder Art und bin daher seit ihrer Geburtsstunde auch treuer Anhänger der Assassin's-Creed-Reihe. Ich betrachte den China-Ableger als erfrischende und zugleich fordernde sowie motivierende Abwechslung im Seriengefüge. Es bereitete mir große Freude, die mir zur Verfügung stehenden Spielmechaniken auszuloten, um einen möglichst reibungslosen und schattenhaften Weg durch die wunderschön gestalteten, fast einem Aquarell gleichenden Areale zu finden und als Belohnung neue Fähigkeiten sowie Boosts zu erhalten, um in folgenden Abschnitten noch geschickter agieren zu können. Trotz der eher minimalistisch wirkenden Grundkonstruktion (2-D, keine frei begehbare Welt, zurückhaltender Soundtrack, kaum existente Hintergrundgeschichte) haben die Entwickler hier trotzdem vieles richtig gemacht und beweisen, dass durchdachtes und motivierendes Gameplay große Qualitätskriterien darstellen. Ich freue mich auf die folgenden Episoden India und Russia!

Assassin's Creed Chronicles
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Jessica Rehse

 
Jessica Rehse am 14 Mrz 2016 @ 13:45
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen