GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 4: Review

  Playstation 4 

Sogenannte Lizenzspiele – also Videospiele, die auf einer zumeist aus anderen Medien beliebten und bekannten Vorlage basieren – werden von Spielkennern aufgrund von oft mangelnder Qualität meist gefürchtet und gemieden. Doch dass nicht alle spielbaren Umsetzungen mit großen Namen auf der Packung automatisch schlechtes Gameplay und null Inhalt bedeuten müssen, beweisen zum Beispiel die Naruto-Spiele schon in langer Tradition. Vor Kurzem ist mit Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 der nunmehr 15. Naruto-Teil aus dem Hause CyberConnect2 erschienen. Wir haben uns die Traditionsserie erneut angesehen und berichten, ob Ultimate Ninja Storm 4 überzeugen kann.

Für Kenner

Wenn man Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 (fortan kurz: UNS 4) startet, sollte man sich nach Möglichkeit vorher auf der Couch festschnallen. Denn sofort nach Beginn des Story-Modus bekommen wir ohne Einführung Action pur um die Ohren geblasen. Ohne Umschweife werden wir Zeuge eines bombastischen Ninja-Kampfes und dürfen in der Haut des ersten Ho-Kages Hashirama gegen den mächtigen Oberbösewicht Madara antreten und dabei gleich mit allem loslegen, was unser Jutsu-Repertoire so hergibt. Unserer Testerin, die seit nunmehr 15 Jahren die Naruto-Mangas in ihrem Bücherregal stapelt, zauberte dieser pompöse und direkte Einstieg unmittelbar ein breites Grinsen ins Gesicht, welches auch nicht so schnell wieder verschwinden wollte.


Naruto-Neulinge hingegen, die wenig oder gar nicht in die Rahmenhandlung involviert sind und nicht wissen, wie das Beziehungsgefüge zwischen den Hauptfiguren konzipiert beziehungsweise was ein Chunin, ein Sharingan, ein Kage oder Jutsu ist, werden wohl von der ersten Sekunde an mit ratlosem Gesicht vor dem Bildschirm sitzen. Denn der Titel setzt mitten im Geschehen ein und führt die Geschichte des Vorgängers nahtlos, aber trotzdem in sich geschlossen, weiter fort.

Die Besonderheit im Story-Modus des vierten Teils ist die Möglichkeit, die Kapitel der Geschichte auf verschiedenen Pfaden zu absolvieren und die Handlung aus verschiedenen Blickwinkeln zu erleben. Dies ist sehr geschickt gewählt, da die Figurenkonstellationen in Naruto nicht auf einer Klassifikation von Gut und Böse basieren, sondern hinter vermeintlich böse handelnden Figuren rückblickend immer auch für den "Guten" nachvollziehbare Beweggründe stehen. So können wir beispielsweise viel über die Gedankenwelt des abtrünnigen Sasuke erfahren, indem wir uns für seinen Pfad entscheiden, während wir auf dem anderen Narutos Schicksal verfolgen, bis beide Wege letztendlich am Ende zusammenlaufen.

Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 4
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Jessica Rehse

Naruto-Shippuden---Ultimate-Ninja-Storm-4


Naruto-Shippuden---Ultimate-Ninja-Storm-4


Naruto-Shippuden---Ultimate-Ninja-Storm-4


Naruto-Shippuden---Ultimate-Ninja-Storm-4


Jessica Rehse am 03 Mrz 2016 @ 13:44
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen