GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Legend of Grimrock: Review

  Personal Computer 

Die Belegschaft des finnischen Studios Almost Human Games kann man an einer Hand abzählen. Ein Programmierer und drei Grafikdesigner schusterten das Erstlingswerk Legend of Grimrock innerhalb von zehn Monaten zusammen. Ein klassischer Dungeon-Crawler mit modernen Puzzle-Elementen, die einen Vergleich mit Portal nicht scheuen müssen. Ein Spiel für Anspruchsvolle und Nostalgiker, das zum kleinen Preis als Download-Titel erhältlich und längst zum kommerziellen Erfolg für die junge Spieleschmiede avanciert ist. GBase hat sich in die gefährlichen Verliese gewagt.

Hintergrundgeschichte

Der namensgebende Mount Grimrock ist ein sagenumwobener Ort, dessen Inneres aus 13 Gewölbe-Ebenen besteht und von grauenhaften Kreaturen bevölkert wird. Niemand traut sich freiwillig in die Verliese hinein. Und wer unfreiwillig dorthin verbannt wurde, ward nie mehr gesehen. Ein Umstand, den sich das rund um den Berg lebende Volk zunutzemacht. An zum Tode verurteilten Schwerverbrechern macht sich keiner mehr die Hände schmutzig - sie werden kurzerhand zum Berggipfel geleitet und in die Tiefen Grimrocks gestossen. Wohlwissend, dass sie dort wahrscheinlich ums Leben kommen werden. Aber es stellt auch eine Chance dar, denn wer es lebendig hinausschafft, gilt offiziell als rehabilitiert.

Das Schicksal von vier solch unglückseligen Verbannten bekommt ihr in die Hände gelegt. Die Gruppe wird wahlweise vom Spiel vorgegeben oder von euch umfassend festgelegt. Kämpfer, Magier und Jägerin sind die zur Verfügung stehenden Charakterklassen. Zusätzlich dürft ihr die Rasse bestimmen. Ein Minotaurus ist stärker und vitaler als ein Mensch, verfügt jedoch über weniger Grips und einen deutlich höheren Appetit. Für unseren Test entschieden wir uns für eine reine Menschengruppe und den mittleren der drei Schwierigkeitsgrade. Allerdings ohne Old-School-Modus, müssten wir doch dann auf die praktische Vollbildübersichtskarte verzichten. Unsere letzte Begegnung mit diesem speziellen Genre fand im vorletzten Jahrzehnt statt. Zu lange, um uns rein auf unseren Orientierungssinn zu verlassen. Und uns selbst mit Zettel und Stift als Level-Kartografie zu verdingen, war uns zu lästig. Aber wer das gerne machen möchte, hat die Möglichkeit dazu.

Klassische Bedienung

Da Legend of Grimrock im Kern die Wiederbelebung des klassischen Dungeon-Rollenspiels anstrebt, orientieren sich Steuerung, Perspektive und Benutzer-Interface am damaligen Genrestandard. Rechts unten seht ihr stets die vier Infotafeln eurer Charaktere - jeweils mit Konterfei, linker und rechter Hand, Lebens- und Energiebalken. Über die Zahlentasten 1 bis 4 ruft ihr flink und fliessend die einzelnen Charakterinventare auf. Hier seht ihr euer momentanes Gepäck und könnt die Attribute oder Fertigkeiten der Person abrufen. Mouseover-Infokästen geben detailliert Auskunft über Gegenstände und Fähigkeiten.

Zwar ist das technische Grundgerüst eine Echtzeit-3D-Engine, doch könnt ihr mitnichten wie in einem Ego-Shooter durch die Gewölbe sausen. Nein, auch hier bleibt Almost Human Games den Genrewurzeln treu und lässt euch Kachel für Kachel fortbewegen. Ein Druck auf die Richtungstaste bewegt eure Gruppe aus der Ego-Perspektive also genau einen Schritt vorwärts, rückwärts oder seitwärts. Mit zwei Zusatztasten dreht ihr euch um 90 Grad nach links oder rechts. Alternativ geht das auch via Maus, doch wird dann in einen speziellen Rundumblick-Modus geschaltet, der primär dem genaueren Betrachten der Levelarchitektur dient. Im Test stellte sich diese Funktion schnell als relativ nutzlos heraus. Sie bringt euch weder bei Rätseln noch bei Kämpfen etwas - ausser vielleicht den sicheren Tod, denn im Sichtmodus wird das lebenswichtige Interface ausgeblendet. Und das reine Umdrehen geht mit den Tasten sowieso viel schneller vonstatten.

Diese altbackene Form der Fortbewegung ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Wir haben irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft wir die Seitwärtsbewegung mit der 90-Grad-Drehung verwechselten und darum unfreiwillig in eine Fallgrube gestürzt sind. Aber diese Verpeiltheit ist nicht von Dauer - nach einer Weile geht die Steuerung in Fleisch und Blut über. Bedienungsfehler werden seltener, eure Lauferei flinker und sicherer. Ausserdem geht es nicht immer hektisch zu, haben die Entwickler doch zahlreiche Rätsel in die Verliese eingebaut.

Legend of Grimrock
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Daniel Boll


Legend-of-Grimrock


Legend-of-Grimrock


Legend-of-Grimrock


Legend-of-Grimrock


Daniel Boll am 27 Apr 2012 @ 19:16
oczko1 Kommentar verfassen