GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

NHL 12: Spieletipps/Tricks

  Playstation 3 XBOX 360 

Tipps für die Offensive
Der Handgelenkschuss ist aus der Entfernung mit den meisten Spielern nahezu nutzlos. Direkt vor dem Goalie hingegen oder von den Bullykreisen aus kann er eine effiziente Waffe sein, zumal wenn dem Torhüter die Sicht leicht versperrt ist. Geht dennoch eher auf die Schlagschuss-Variante, mit der ihr erheblich mehr Rebounds verursacht, die zu Toren führen können. Lediglich bei Spielern, die extrem hohe Werte beim Handgelenkschuss aufweisen, solltet ihr diese Option verstärkt nutzen.

Die Dekes lassen sich perfekt mit dem Analogstick ausführen. Das ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Zieht mit vollem Speed bei einem Alleingang in das gegnerische Drittel ein und legt den Puck rasch von der linken auf die rechte Stockseite und umgekehrt. Dabei drückt ihr nicht mehr nach vorne, sondern lediglich nach links und rechts! Mit ein wenig Glück habt ihr den Goalie damit in die falsche Ecke geschickt und netzt locker ein.

Die berühmten Tore im Goaliecrease funktionieren auch bei NHL 12. Fahrt dabei aussen eng am Torwart vorbei und zielt über seine Schulter hinweg in die kurze Ecke. Dabei aber nicht zu eng am Crease vorbeifahren, da der Goalie euch den Puck sonst per Poke-Check wegdrückt. Wraparounds bieten euch ebenso eine gute Einschussmöglichkeit. Täuscht einen Zug links an und zieht rasch rechts am Tor vorbei, um die Scheibe am verdutzten Torwart vorbei ins Tor zu befördern.

Eine der einfachsten Varianten zum Torerfolg zu kommen, sind die One-Timer, also Direktabnahmen, die ihr aus kurzer Entfernung abgebt. Passt zu einem Stürmer, der sich kurz vor dem Tor freigelaufen hat. Optimalerweise spielt ihr diesen Querpass, wenn er noch in voller Bewegung ist. Nun kommt es darauf an, wo euer Stürmer steht: Ist er etwas weiter seitlich vom Tor entfernt, schiesst ihr in die kurze Ecke: Steht er hingegen näher am Kasten, empfiehlt sich die lange Ecke, da der Goalie diese Torseite gerne mal öffnet per "Butterfly".

Tipps für die Defensive
Sollte euer Gegner mit extrem starken Pressing arbeiten, zieht euren scheibenführenden Spieler kurz hinter das eigene Tor zurück und beruhigt das Geschehen. Nun könnt ihr in aller Ruhe den Puck auf einen freilaufenden Verteidiger nach rechts oder links spielen, um das Geschehen wieder ins Mitteldrittel zu verlagern.

Von der Möglichkeit, gegnerische Schüsse zu blocken, solltet ihr speziell in Unterzahlsituationen Gebrauch machen. Kniet oder legt euch in die Schussbahn, kurz bevor der gegnerische Stürmer von der Blue-Line abziehen will. Um in Unterzahl das Spiel des Gegners zu stören, empfehlen sich auch Poke-Checks mit dem Stock. Allerdings ist hier die Gefahr recht gross, dass ihr aus Versehen an die Schlittschuhe eures Gegenspielers geratet und ihr eine Strafe wegen Beinstellens erhaltet.

Für die Defensive solltet ihr die Verteidigerpaare optimal mischen. Es nutzt herzlich wenig, wenn ihr eure beiden Star-Defender in eine Reihe befördert und sie alles abräumen, was sich ihnen in den Weg stellt, wenn die beiden anderen Verteidigerpaare nur Durchschnitt auf dem Eis darstellen und sie ein Tor nach dem anderen kassieren. Packt die beiden besten Verteidiger daher in die beiden ersten Reihen und stellt ihnen schwächere Defender an die Seite, um mehr Ausgeglichenheit in der Verteidigung zu erreichen.

Aggressiv bleiben:
Dies ist eine wichtige Vorgehensweise, die bei NHL 12 öfters zum Ziel führt. Mit gezielten Bodychecks und kleineren Unsportlichkeiten erarbeitet ihr euch den Respekt der Gegenspieler, die euch dann nicht mehr arg auf die Pelle rücken. Passt jedoch auf, dass ihr euch nicht zu viele Strafen einhandelt. Besonders Stockschläge werden sofort vom Unparteiischen geahndet und ermöglichen ein Power Play für den Gegner.

NHL 12
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow

 
Markus Grunow am 08 Sep 2011 @ 11:20
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen